• info@handymitvertrag.de
  • +49 (0) 69 150 43 443
apple

19/11/2018 durch Felix Mast mit 0 Kommentare

Apple enttäuscht mit Umsatzprognose


Apple brachte rund 46,9 Millionen iPhones Umsatz. Das sind gut 200.000 mehr als im Vorjahresquartal. Die Erlöse des iPhone-Geschäfts stiegen somit um 29 Prozent auf rund 37,2 Milliarden Dollar. Der Grund dafür ist das iPhone X, das im vergangenen Jahr im November auf den Markt kam. Jetzt gibt es seit September das Nachfolgemodell XS und die größere und teurere Version XS Max sind auch im Handel.

Auch der Umsatz mit Mac-Computern machen die teureren Pro-Modelle rentabler. Bei den Stückzahlen gab es im Jahresvergleich einen Rückgang um zwei Prozent auf 5,3 Millionen Geräte. Der Umsatz jedoch legte um drei Prozent auf 7,4 Milliarden Dollar zu.

Gegenteiliger Effekt lässt sich mit den iPads erkennen. Denn die Stückzahlen sanken um mäβige 6 Prozent. Der Umsatz sank nach dem Start eines günstigen Modells noch um 15 Prozent ab.
Das Service-Geschäft mit dem App-Download, dem Streaming-Dienst Apple Music oder dem Onlinespeicherdienst iCloud, steigerte den Umsatz um 31 Prozent auf 9,98 Milliarden Dollar.

Apple bald weniger transparent

apple

YouTube Screen

Apple enttäuscht Börse mit seiner Umsatzprognose für das wichtige Weihnachtsgeschäft. Also kündigte Apple an, dass es künftig keine Absatzzahlen mehr zu seinen Geräten veröffentlichen wird. Die Zahl innerhalb von drei Monaten verkaufter iPads, iPhones und Mac-Computer sei, nach Ermessen des Finanzchefs Luca Maestri kein guter Gradmesser für den Erfolg des Apple-Konzerns.

Konzernchef Tim Cook gab dazu ein Alltagsbeispiel: An der Supermarkt-Kasse frage auch niemand, wie viele Artikel im Einkaufswagen liegen.Vor allem Verkaufszahlen von iPhone wurden stets sehr aufmerksam verfolgt, weil es das mit Abstand wichtigste Produkt von Apple ist und die Absatzentwicklung immer als Indikator dafür galt , wie neue Modelle und deren Preise bei den Verbrauchern aufgenommen wurden. Gleichzeitig wurde ihre Aussagekraft durch Lieferengpässe relativiert.

Diese Änderung wird Apples Geschäft ein großes Stück weniger transparent für Beobachter und Konkurrenten machen. Die große Konkurrenz Samsung gibt seit einiger Zeit keine Absatzzahlen für seine Handys mehr bekannt. Es gibt da nur noch Schätzungen von Analysten.

Das hat natürliche auch Auswirkungen auf die Handytarife der Mobilfunkanbieter. Wer konkrete Zahlen kennt, schaut sich beste Handytarife für ein Samsung mit Vertrag oder iPhone mit Vertrag an.

Hinterlasse einen Kommentar