Go to the Header Button
  • info@handymitvertrag.de
  • +49 (0) 69 150 43 443
congstar

25/06/2018 durch Adem Aydın mit 0 Kommentare

Ausgemusterte Smartphones für einen guten Zweck


Am Weltflüchtlingstag haben das Kolpingwerk Deutschland und die katholischen Hilfswerke missio Aachen und missio München in Lippstadt ihre gemeinsame bundesweite Handy-Spendenaktion gestartet. „Als Kooperationspartner unterstützen wir die Aktion ´Alte Handys für einen guten Zweck´von missio.

Sie ist wichtig und wertvoll, denn damit können wir gemeinsam auf die schlimmsten Menschenrechtsverletzungen im Kongo aufmerksam machen, die viel mit unseren Handys zu tun haben.“ Erklärt Ulrich Vollmer, Bundessekretär des Kolpingwerks Deutschland.

Bekämpfung von Fluchtursache

Bereits im vergangenen Jahr hat das Kolpingwerk in einem Positionspapier die Bekämpfung von Fluchtursachen gefordert. „Wir gehen jetzt gemeinsam mit mission mit gutem Beispiel voran und handeln. Deshalb rufen wir alle Menschen, die an Nachhaltigkeit und der Vermeidung von Fluchtursachen interssiert sind, und hier besonders unsere Kolpingmitglieder, zum Mitmachen auf,“ so Vollmer.

„Bewahrung der Schöpfung“

Ähnlich sieht es der Vizepräsident von mission in Aachen, Gregor von Fürstenberg. „Mit der Handy-Sammelaktion kann jeder im Sinne der Bewahrung der Schöpfung etwas gegen Elektroschrott tun. Denn in Deutschland verstauben über 120 Millionen ausgemusterte Smartphones in den Schubladen.“

Wert der Rohstoffe 250 Millionen Euro

Der Wert der enthaltenen Rohstoffe liegt bei 250 Millionen Euro. Mit jedem abgegeben Handy werden Rohstoffe recycelt und  – das schützt die Umwelt. „Darüber hinaus erhalten wir von unserem Recyclingpartner für jedes ausgemusterte Smartphone einen Beitrag für Hilfsprojekte im Kongo,“ so Gregor von Fürstenberg.

Der Erlösanteil von Kolping wird dabei für die Bewusstseinsbildung zur Bekämpfung von Fluchtursachen verwendet. Für die Handyspenden-Aktion gibt es bundesweit zahlreiche Annahmestellen. Ganz egal, ob es sich bei den Smarphones um ältere iPhone- oder Galaxy- Modelle handelt, können diese Smartphones natürlich recycelt werden und so die Umwelt schützen.

Und ein Handy hat auf jeden Fall viele wichtige Rohstoffe in sich, dass wiederverwertet werden kann. Laut Informationszentrum-Mobilfunk kann ein Handy zu 25 Prozent aus Metall bestehen. Darunter Kupfer, Eisen, Aluminium, Nickel auch edle Rohstoffe wie Gold, Silber, Platin und Palladium.



Hinterlasse einen Kommentar