Go to the Header Button
  • info@handymitvertrag.de
  • +49 (0) 69 150 43 443
honor 20 vs xiaomi mi 9

01/02/2019 durch Felix Mast mit 0 Kommentare

Ein Kombitarif für 60 Euro und ein Handytarif mit EU-Flat


O2 bringt am 5. Februar zwei neue Handytarife frisch auf den Markt. Einer von ihnen ist ein Kombitarif, der VDSL und Mobilfunk kombiniert, der andere ist ein Mobilfunktarif mit EU-Flat. Beide kommen im Gegensatz zu den „Unlimited“-Tarifen mit 60 GB mobilem Datenvolumen daher.

O2 setzt auch 2019 die sogenannte „Freiheitsoffensive“ fort und startet so mit einem neuen Kombitarif und einem Handytarif für Privatkunden ins neue Jahr. Beide Neuheiten bieten statt eines unbegrenzten mobilen Datenvolumens eine Beschränkung auf 60 GB an. Dafür kann man mit dem Kombitarif im Vergleich zum bisherigen Angebot deutlich besser sparen und der Handytarif kommt zusätzlich mit einer EU-Flatrate daher.

Ein Kombitarif für alles: Der O2 my All in One XL

kombitarif o2

YouTube Screenshot

Der „O2 my All in One XL“ beitet ab dem 5. Februar Mobilfunk, Festnetz und Internet aus einer Hand. Für 59,99 Euro im Monat können Kunden sowohl unterwegs als auch zu Hause mit Highspeed surfen. Mobil gibt es 60 GB Datenvolumen über LTE mit bis zu 225 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload, gedrosselt wird hier auf moderate 1 Mbit/s. Außerdem ist darin eine Gesprächs- und SMS-Flat enthalten.

Zu Hause liefert der VDSL-Anschluss dann bis zu 50 Mbit/s beim Herunterladen und bis zu 10 Mbit/s beim Upload. Ein Upgrade auf VDSL 100 ist für 5 Euro Aufpreis möglich. Der Tarif hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten und kostet euch einmalig 39,99 Euro.

Unlimitierte Telefonie und SMS ins Ausland

Neu im Portfolio ist ab dem 5. Februar 2019 auch der Handytarif „O2 Free XL„, der monatlich ebenfalls 59,99 Euro kostet und eine Laufzeit von 24 Monaten hat. Neben einem Highspeed-Datenvolumen von 60 GB und einer nationalen Telefonie- und SMS-Flatrate sind da zusätzlich Flatrates für Gespräche und SMS in viele EU-Länder inkludiert.

Die Flat gilt hierbei nicht nur in das Festnetz, sondern auch in die Mobilfunknetze dieser Länder: Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Spanien, Tschechien, Ungarn. Rufumleitungen, Sonderrufnummern usw. sind natürlich ausgeschlossen.



Hinterlasse einen Kommentar