Go to the Header Button
  • info@handymitvertrag.de
  • +49 (0) 69 150 43 443

26/10/2018 durch Adem Aydın mit 0 Kommentare

Samsung verlangsamt alte Smartphones


Nach massiven Kritiken gegen Apple soll nach einer italienischen Studie nun auch Samsung durch bestimmte Updates ihre alte Smartphones willkürlich verlangsamen. Samsung wird vorgeworwen, ihre Kunden durch Verlangsamung zu einem Neukauf zu animieren.

Zum Start der Untersuchung beteuerte Samsung nochmals, dass sie alte Smartphones nicht absichtlich langsamer machen. Die Untersuchung der italienischen Behörde kam jedoch genau zu diesem Schluss. Dafür soll es eine Strafe über fünf Millionen Euro für Samsung und Apple geben.

Die Parameter der Untersuchung sind nicht ganz klar. Es ist also nicht ganz eindeutig, ob Samsung die CPU-Geschwindigkeit durch Updates absichtlich reduziert oder andere Ursachen am Wege sind. Trotzdem gibt es diverse Berichte von Nutzern über langsamer werdende Smartphones, was vermutlich weitere Untersuchungen nach sich ziehen wird.
Was Samsung dazu sagt? Noch gar nichts.

Betroffen sollen laut dieser Behörde iPhone 6, 6s und Galaxy Note 4 sein. Im Zusammenhang mit Samsung bemängelt die Wettbewerbsbehörde, der Hersteller habe seinen Galaxy Note 4-Kunden das Update auf Android 6.0 Marshmallow beharrlich angeraten. Informierung der Kunden über schwere Fehlfunktionen habe jedoch nicht stattgefunden.

Updates für alte Smartphones dienen der Verlangsamung

alte smartphones

Youtube Screen Shot

Dies soll dann zu hohen Kosten für Reparaturen auch noch außerhalb der Garantiezeit geführt haben. Den verbilligten Akkutausch beim iPhone gibt es dazu noch nur bis Ende 2018. Dann wird der iPhone-Batteriewechsel bei Apple wieder teurer.

Nutzer haben zwar zahlreiche Sammelklagen gegen den iPhone-Hersteller eingereicht. Urteile liegen jedoch bislang noch nicht vor. Nun wurden auch außerhalb der USA neue Sammelklagen gegen Apple eingereicht. Vor einigen Tagen beispielsweise in Kanada. Apple habe Nutzern iOS-Updates unter dem Vorwand empfohlen, diese würden Sicherheit und Leistung verbessern.

Tatsächlich aber haben diese Updates Apple nur erlaubt, die Leistung der iPhones zu verlangsamen. Die Drosselung traf die Handys iPhone 6, iPhone 6s, iPhone SE (seit iOS 10.2.1) und iPhone 7 (seit iOS 11.2) und die jeweiligen Plus-Modelle.

Apple entschuldigte sich daraufhin öffentlich dafür, dass die Verlangsamung nicht klar erläutert wurde. Aber den Vorwurf, dies gezielt getan zu haben, um Kunden zum Kauf neuer Geräte zu bewegen, wendet der Hersteller vehement von sich ab.

Die Verlangsamung der Geräte ist vor allem für Menschen ein Problem, die ein Handy mit Vertrag besitzen. Die monatlichen Gebühren bleiben gleich, aber das Gerät wird immer langsamer.



Hinterlasse einen Kommentar