• info@handymitvertrag.de
  • +49 (0) 69 150 43 443
nokia 7.1 smartphones

23/12/2018 durch Felix Mast mit 0 Kommentare

Diese 250-Euro-Smartphones lösen größtes Android-Problem


Fabelhafte Technik aber veraltete Software. Sogar teure Android-Smartphones haben ein Update-Problem. Das Nokia 7.1 und das Motorola One machen es besser und das zum Preis von 250 Euro. Wir haben beide getestet.
Weil sie oft spät oder nie neue Updates erhalten, sind selbst Premium-Smartphones mit Googles Betriebssystem immer wieder anfällig für Angriffe.

Das Projekt Android One soll dieses Problem endlich beheben, es verspricht zwei Jahre lang Software auf dem neuesten Stand. Nimmt man die Geräte zur Hand wird schnell klar, dass beim Design Nokia klar vorne ist. Das 7.1 Plus fühlt sich teurer an als es ist, denn der leicht angeschliffene Metallrahmen und die Glasrückseite sorgen mit der tollen Verarbeitung für ein sehr wertiges Gefühl.

Auch das Motorola One kann sich mit seinem günstigen Preis sehen lassen, so edel wie das Nokia-Gerät wirkt es mit seinem beschichteten Plastikrahmen jedoch nicht.

Keine Foto-Renner

nokia 7.1

YouTube Screenshot

Wer sich das Smartphone vor allem für Fotos kauft, dürfte mit beiden Geräten nicht ganz glücklich werden. Bei Tageslicht schießen beide ordentliche Schnappschüsse, an das Niveau teurer Smartphones kommen sie aber nicht heran. Beim Motorola erscheinen Farben manchmal etwas zu verwaschen.

Details verwackeln wegen des etwas langsamen Auslösers. Dafür hat das Nokia-Model manchmal unerklärliche Schlieren in Teilen des Bildes, als ob sich der Fokus verschoben hätte. Einige, wenige Male löste es im Test auch noch ohne Meldung gar nicht aus.

Bei schlechtem Licht zeigen beide groβe Schwächen. Beim Nokia sind aber immerhin halbwegs brauchbare Fotos dabei. Das Motorola ist ab Dämmerung wegen des zu langsamen Auslösers schier unbenutzbar, die Bilder sind einfach zu zerschliert.

Obwohl beide eine Doppelkamera mit dabei haben, können sie weder beim Zoom noch bei Bildern mit unscharfem Hintergrund-Effekt (“Bokeh”) wirklich begeistern. Beim Motorola lässt sich der Bokeh-Effekt stärker einstellen, beim Nokia wirkt er dafür natürlicher.

Fazit: Gut und besser

Das eigentlich gute Motorola One wird klar vom Nokia 7.1 überstrahlt. Bei Design, Display und Kamera legt Nokia nochmal eine Schippe drauf. Obwohl das Nokia 7.1 mit 250 Euro minimal teurer ist als das Motorola One mit seinen 225 Euro.

Hinterlasse einen Kommentar