• info@handymitvertrag.de
  • +49 (0) 69 150 43 443
faltbare smartphones

15/11/2018 durch Felix Mast mit 0 Kommentare

Faltbare Smartphones bewegen den Markt


Auf dem Markt für Smartphones herrscht Spannung, denn es sieht so aus, als wäre das Zeitalter der flexiblen Geräte angebrochen. Noch kann niemand absehen, ob den Kunden das neue Konzept am Ende wirklich gefallen wird. Die Zahl der Hersteller, die sich um faltbare Smartphones kümmern, nimmt jedoch zu.

FlexPai und das Samsungs Galaxy F machten es vor

Obwohl Samsung mit dem Galaxy F, das vor Kurzem vorgestellt wurde, eigentlich das erste faltbare Smartphone der Welt präsentieren wollte, kam dem koreanischen Konzern der chinesischer Hersteller Royole zuvor. Dessen “FlexPai” begeisterte jedoch wenig, vor allem die mangelnde Qualität lieβ zu Wünschen übrig.

Wieviel kosten faltbare Smartphones eigentlich?

faltbare smartphones

YouTube Screenshot

Beide Hersteller werden unabhängig von der Qualität ihrer Geräte, jedoch abhängig von der Technik, die sie in diese Geräte inverstiert haben, höchstwahrscheinlich enorme Preise dafür verlangen. Vor allem Samsung, dessen Galaxy F von vornherein nur als Premium-Produkt entwickelt wurde, dürfte mindestens den Preisen der aktuellen iPhone-Serie nahe kommen. Gegenwärtig sprechen Experten von etwa 1.540 Euro für das Galaxy-Modell. Ob sich dieser tatsächlich bewahrheiten oder noch steigern wird, wird sich bald herausstellen.

Zwei Hersteller, zwei faltbare Smartphones. Geht es nach Experten, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die nächsten Geräte dieser Art von anderen Anbietern auf den Markt gebracht werden. Ganz egal, ob von erfolgreich oder nicht. So seien faltbare Smartphones die 3D-Fernseher der Mobile-Welt eben.

Ein Gerät, das von zahlreichen Unternehmen wie LG und Samsung auf den Markt geschmissen wurde, aber nie wirklich Fuß fassen konnte. Andere wiederum sind von faltbarern Smartphones überzeugt. Nicht zuletzt, weil sie dem Nutzer ein größeres Display, aber gleichzeitig ein weiterhin in der Tasche tragbares Gerät versprechen.

Von diesen Herstellern wohl demnächst zu erwarten

Wer sich nun an der Aufholjagd um flexible Bildschirme und faltbare Smartphones beteiligt, ist eigentlich  absehbar. Denn Huawei hatte sich offiziell zue einem eigenen faltbaren Smartphone im nächten Jahr vorbereitet. Den folgenden Unternehmen wird eine ähnliche Vorgehensweise nachgesagt:

  • Lenovo und Xiaomi haben eigene Prototypen angekündigt
  • LG arbeitet an einem flexiblen OLED-Bildschirm und Fernseh-Geräten, die sich aufrollen lassen
  • Es soll ein faltbares iPhone innerhalb der nächsten zwei Jahre von Apple geben

Sicherheit kommt wohl  erst, mit den nächsten Consumer Electronics Show CES im Januar 2019. Dort darf mit einer Vielzahl an faltbaren Smartphones gerechnet werden, wenn sich der Trend durchsetzt. Ein gutes Argument für ein faltbares Handy mit Vertrag.

Hinterlasse einen Kommentar