Go to the Header Button
  • info@handymitvertrag.de
  • 06104 / 77 511 53
MediaTek

13/11/2019 durch Mark Scherer mit 0 Kommentare

MediaTek kündigt seinen neuen Chipsatz für Ende des Monats an


Laut den neusten Medienberichten, wird MediaTek seinen 5G- Chipsatz jetzt auf einer Firmenveranstaltung am 26. November vorstellen.  Der Chipsatzhersteller wird immer beliebter und ist eine starke Konkurrenz zu den führenden Chipsatzunternehmen wie Qualcomm und Huawei.

MediaTek kündigt den ersten 5G-Chip für Smartphones und Tablets an

Das taiwanesische Fabless- Halbleiterunternehmen MediaTek, der von den Handyherstellern wie z. B. Xiaomi, Oppo, LG, Motorola und Nokia für die Asiatischen Smartphones bevorzugt wird, brachte im Juli den MediaTek G90 Gaming Chipsatz auf den Markt und fand großen Anklang. Jetzt strebt das Unternehmen den Einstieg in die 5G Welt sowohl im Flaggschiff- als auch im Mittelklassesegment von Android an. Unter den Prozessoren, die das Unternehmen voraussichtlich in seinem Launch-Event vorstellen wird, ist der MediaTel Helio M70 -der 5G Chipsatz das wohl am meisten erwartete Highlight.

Die maximalen 5G- Geschwindigkeiten des neuen Chips betragen 4,7 Gbit / s nach unten und 2,5 Gbit / s nach oben. MediaTek fertigte den SoC in einem 7-nm FinFet-Prozess und stattete ihn mit ARM Cortex A77- Kernen und einer Mali G77- GPU aus. Darüber hinaus kann der SoC die Bilder von 80 MP Kameras verarbeiten.

MediaTek 1

YouTube Screenshot

MediaTek hat auch bekannt gegeben, wie der Chip in Werbeaktionen im Vorfeld der Veranstaltung aussehen wird, die von GSMArena vorgestellt wurden. Über den Chip sind jedoch offiziell kaum oder gar keine Informationen verfügbar. Anhand der Werbung ist klar, dass der Chip die Modellnummer MT6885Z haben wird. Nun haben die Leute bei GSMArena die Modellnummer mit früheren Berichten verglichen und festgestellt, dass der Chip auf einem 7-nm-Herstellungsprozess basiert.

Spekulativ könnte der MT6885Z SoC die neuesten ARM Cortex-A77-Kerne neben der Mali-G77-GPU verwenden. Das 5G-Modem unterstützt Sub-6-GHz-Bänder und es gibt dedizierte Kerne für die AI-Verarbeitung. Die Kameraunterstützung kann bis zu 80 MP betragen, zusammen mit 4 KB bei einer Videoaufnahme mit 60 FPS. Offensichtlich ist der Chipsatz bereits in Serie gegangen und sollte den OEMs bis zum 1. Quartal 2020 zur Verfügung stehen.



Hinterlasse einen Kommentar