Go to the Header Button
  • info@handymitvertrag.de
  • +49 (0) 69 150 43 443
fotos

29/12/2018 durch Felix Mast mit 0 Kommentare

Tricks für festliche Fotos


Glanzvolle Momente, schummriges Kerzenlicht und leuchtende Kinderaugen können einfach auch mit dem Smartphone feierlich festgehalten werden. Davon abgesehen, dass die mobilen Begleiter inzwischen alle sehr gute Kameras integriert haben, gibt es auch ein paar zusätzliche Tricks und Kniffe für bessere Fotos.

Ob die perfekte Perspektive, der goldene Schnitt oder der Lauf-Zoom, hier sind Tipps, wie Sie die schönsten Weihnachtsszenen mit Ihrer Handy-Kamera festhalten können.

Für schöne Fotos die Linse sauber halten

So absurd es auch klingen sollte, halten Sie unbedingt die Kameralinse Ihres Smartphones stets sauber. Die befindet sich auf der Rückseite des Gerätes und es befinden sich schnell fettige Fingerabdrücke oder Essensreste auf dem sensiblen Glas. Das lässt Ihr schönstes Motiv verschwommen aussehen.

Keine dicken Nasen mehr auf den Fotos

huawei-smartphones

YouTube Screenshot

Wenn Sie ein Porträt aufnehmen wollen, gehen Sie lieber nicht zu dicht heran. Durch die kurze Brennweite der Smartphone-Kameras kann das unvorteilhaften Verzeichnungen führen. Ergebnis: dicke Nasen und komische Gesichtsformen. Halten Sie doch lieber etwas Abstand und schneiden Sie das Foto im Nachhinein auf den gewünschten Abstand.

Das gilt auch für Selfies. Und wenn Sie den Selbstauslöser nutzen, vermeiden Sie zum einen, das Smartphone zu dicht an Ihr Gesicht zu halten und zum anderen die etwas unbequeme Fotografierhaltung.

Für mehr Nähe

Nicht alle Smartphones verfügen über einen Zoom, der Motive heranholen kann, ohne dass sie pixelig werden. Da über das digitale Zoom die Aufnahmen nur hochgerechnet werden, gehen Sie also besser so dicht wie möglich heran. Bei Porträts klappt das leider nicht!

Die Belichtung anpassen

Achten Sie auf den Lichteinfall und richten Sie die Kamera dementsprechend aus. Das Motiv von der Seite oder lieber von hinten anstrahlen? Oder soll es eher eine kreative, akzentuierte Schattenbildung geben?
Verzichten Sie aber lieber auf den Handyblitz, denn zum einen ist er zu klein, um eine Szenerie stimmungsvoll auszuleuchten, zum anderen macht er bei Porträts leider oft rote Augen.

Schlechte Belichtung können Sie bei vielen Smartphones am Display korrigieren. Tippen Sie dafür mit dem Finger auf das Motiv am Bildschirm, um es zu fokussieren. Neben dem gelben Quadrat erscheint ein Sonnensymbol. Wenn Sie das nach oben schieben, dann werden die Fotos aufgehellt, nach unten werden sie dann entsprechend dunkler.

Hinterlasse einen Kommentar