• info@handymitvertrag.de
  • +49 (0) 69 150 43 443
huawei

06/09/2018 durch Esat Semiz mit 0 Kommentare

Huawei erntet die Früchte seiner Arbeit in Deutschland


Huawei erntet die Früchte der Beliebtheit seiner Mate-Smartphones und seines umfangreichen Marketings. Der chinesische Smartphone-Hersteller ist mittlerweile weltweit Nummer zwei und macht sich auch in Deutschland ganz schnell beliebt. Diese Beliebtheit soll nun mit 5G-Smartphones bewahrt werden.
William Tian, der Deutschland-Chef von Huawei, kündigte an, ab dem nächsten Jahr 5G-fähige Geräte auf dem Markt zu bringen. Darunter sollen auch 5G-Smartphones sein, so berichtete Tian auf der IFA-Messe in Berlin. Huawei sei al der weltgrößte Netzwerkausrüster in der Lage, den schnellen Mobilfunkstandard 5G auch in Deutschland einzuführen.
Für Tian ist Deutschland der der wichtigste Markt nach China. Als eine Folge dieser Tatsache investiert der chinesische Smartphone-Riese stark in den deutschen Smartphone-Markt. Der Smartphone-Konzern wird nächstes Jahr für diesen Markt fünf bis zehn Kundenzentren eröffnen. Diese Zentren in Großstädten sollten für einen besseren Kundenservice garantieren.
Erst seit dem letzten Jahr hat Huawei in Berlin eine Stelle, die den deutschen Markt in den Händen halten soll. Die Hauptzentrale der neuen Kundenzentren kann jedoch mit den neuen Investitionen nach Düsseldorf umziehen.
IN AUSTRALIEN UND DEN USA NICHT BESONDERS BELIEBT

huawei ifa
Die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen gilt als die Europa-Zentrale und dort führt der Konzern eine Technologiepartnerschaft mit einem deutschen Kamera-Hersteller. Dabei handelt es sich um Leica, die auch Ferngläser produziert und auf dem chinesischen Markt eine große Rolle spielt.
Huawei-Smartphones genießen nicht überall dieselbe Beliebtheit. Vor allem in den USA und Australien erntet der chinesische Elektronik-Riese nur Ärger. Zuletzt hat Australien Huawei aus Sicherheitsgründen blockiert und beim Mobilfunkstandard 5G ausgeschlossen.
Australiens Regierung wirft Huawei vor, mit der chinesischen Regierung enge Verbindungen zu pflegen und sieht das als eine Gefahr für seine innere Sicherheit. Als eine Folge dieses Verdachts darf Huawei an dem Aufbau des Netzes für den neuen Mobilfunkstandard 5G nicht teilnehmen.
Länder, die den 5G-Mobilfunk zum Ziel setzen, möchten bis 2020 die LTE-Technik verlassen. Der 5G-Mobilfunk garantiert eine zehn-fach höhere Übertragungsgeschwindigkeit und Verbesserung der Konnektivität von Maschinen und Geräten.

Hinterlasse einen Kommentar