Go to the Header Button
  • info@handymitvertrag.de
  • +49 (0) 69 150 43 443

03/08/2018 durch Adem Aydın mit 0 Kommentare

Galaxy Note 9 versehentlich vorgestellt


Samsung Neuseeland hat das Galaxy Note 9 mit einem Produkt-Video vorgestellt. Die Vorstellung erfolgte vor der offiziellen Präsentation am 9. August. Gerüchten zufolge hat der südkoreanische Technologie-Riese sein neues Super-Handy aus Versehen geleakt.

Die Vorbesteller-Seite, die der Konzern veröffentlicht hat, kann derzeit nicht mehr besucht werden. Auf der Seite war auch eine Ankündigung mit der Überschrift Willkommen zur Superkraft“ zu lesen. Auch das Produkt auf der You Tube-Seite scheint entfernt worden zu sein.
Der Text auf der gelöschten Seite bestätigt alle bisherigen Gerüchte über das Design, den Speicher und den S Pen. Das Gerät sieht dem Galaxy Note 8 sehr ähnlich. Vor allem auf der Vorderseite ist kein Unterschied zwischen den beiden Geräten zu erkennen.
Das Galaxy Note 9 verfügt auf der Rückseite über eine Dual-Kamera. Diese ist mit einer variablen Blende ausgestattet, was auch beim Galaxy S9 Plus der Fall war. Unter der Kamera befindet sich außerdem der Fingerabdrucksensor.

PER MICRO-SD-KARTE INSGESAMT EIN TERRABYTE DATENSPEICHER

galaxy note 9
Auf dem Video ist ein blaues Smartphone mit einem gelben Stylus zu sehen. Der S Pen befindet sich an der Unterseite des Gehäuses neben den Lausprecheröffnungen. Dieser ganz neue Stylus soll sich per Bluetooth verbinden und neue Funktionen zur Verfügung stellen. Das Gerät verfügt auch über einen regulären Kopfhörer-Anschluss und einen USB-C-Anschluss.

Der interne Speicher des neuen Geräts soll bis 512 GB betragen. Das inzwischen gelöschte Video erwähnt von einer Erweiterungsmöglichkeit um weitere 512 GB per MicroSD-Karte. Dadurch wird den Nutzern ein Datenspeicher von insgesamt ein Terabyte zur Verfügung stehen.

Auffallend im Video ist zudem die Dicke des Geräts. Ob das an einem besseren Akku oder einfach an der dunkleren Farbe des Galaxy Note 9 liegt, ist noch nicht klar. Falls die Gerüchte vor der Veröffentlichung sich bestätigen, handelt es sich bei diesem Gerät um ein 4.000-mAh-Akku und somit eine Akkulaufzeit, die die Nutzer maßgeblich zufriedenstellen wird. Die Akkulaufzeiten der Galaxy S9-Serie hatten die Nutzer enttäuscht.

Das neue Gerät soll außerdem einen schnelleren Prozessor und mehr RAM bieten. Auch zum Preis gab es im Video und auf der Seite keine Angaben. Wer mit der Veröffentlichung der Vorbesteller-Seite das Gerät vorzubestellen versuchte, konnte sein Ziel nicht erreichen. Nach den Erwartungen der Experten soll das neue Gerät mindestens 1000 Euro kosten. Deshalb empfiehlt es sich, einen günstigen Handytarif aussuchen und sich für ein Galaxy Note 9 mit Vertrag zu entscheiden.



Hinterlasse einen Kommentar